Schulungen/ Kurse/ Unterweisungen


Geht nicht gibt´s nicht!

Meist stellt sich nicht die frage ob etwas technisch machbar ist, sonder was es kostet, wie lange es dauert und ob der Restwert den Aufwand rechtfertigt!

Technisch machbar ist heut zu Tage eigentlich alles, wenn man weiß wie es geht!

Bei der frage nach den Kosten scheiden sich die Geister meist schnell, weil hier die Arbeitszeit oft als größter Kostenfaktor zu buche schlägt, wird die Instandsetzungen oft als zu teuer erachtet wird. Auf Grund dessen werden hochwertige alte Geräte und Maschinen durch meist minderwertigeren neuen "Konsumschrott" ersetzt.

Wenn man dies umgehen möchte und über kein großes Bankkonto verfügen kann, bleibt einem nur noch das "selber machen"! Hat man sich dazu durch gerungen das man selbst ran muß, stellt sich die fragen nach dem "Wie"!

Hier trete ich in Zukunft auf Ihren Plan. Als staatl. gepr. Maschinenbautechniker und "Selbermacher" aus Überzeugung in vielen Interessengebieten, kann ich Ihnen den einen oder anderen Tipp, bzw. Hilfestellung bei Ihrem Projekt geben.

Der Wahlspruch lautet hier nach wie vor seit Jahrhunderten:

-hast du kein Geld braucht du halt Zeit.(Soll heißen, mußt du halt selbst die Finger dreckig machen!)

-hast du keine Zeit braucht du halt Gelb.( Soll heißen, wer nicht warten kann muß halt tiefer in die Tasche greifen)

Mein Tipp zum Geld sparen:

Was du nicht kaputt machst brauchst du nicht zu reparieren oder neu zu beschaffen. Der richtige Umgang mit Werkzeug und Maschinen kann auf Dauer Reparaturen oder den Totalausfall verhindern!

Voraussetzung hierzu ist: Mann weiß genau was man tut. Diese Voraussetzung kann ich Ihnen mitgeben!


Veranstaltungen für "Macher"!

sollten Sie Interesse an einem Thema haben, sprechen Sie uns einfach darauf an.


Fachgerechte Konservierung von Oldtimerteilen (Kurs

Grobreinigung, entrosten, entlacken, konservieren, Oberflächenschutz.

Wir zeigen Ihnen wie´s geht und das man dafür gar nicht soviel Geld ausgeben muß um es richtig zu machen!


Fahrzeugpflege für Einsteiger (aber Richtig!)

Fahrzeugaufbereitung für versierte Automobilisten und Oldtimerbesitzer.


Das kleine 1x1 der Wohnungsrenovation


Wie richte ich meine Werkstatt Sinnvoll ein?


Autocheck und Panenselbsthilfe nur für Frauen


Schweißen für >>> Einsteiger <<< !

Welches Verfahren ist das richtige für mich und wie schwierig ist es?!

Auf Grund der Nachfrage planen wir für den Oktober 2019 voraussichtlich der 12.10.19 einen Schweißlehrgang für Einsteiger.

Dies wird ein Kurs zum erlernen des nötigen Grundlagenwissens für das Schweißen von einfachen Bauteilen für den Hausgebrauch. Es werden keine Bescheinigungen oder Scheine ausgestellt!

 

Im Grunde geht es darum die verschiedenen Schweißmethoden kennen zu lernen, sowie die Grundlagen zu erlernen.

Damit weiß man dan was man braucht und kann sich dann die richtige Ausrüstung zulegen. Oder in der eigenen Werkstatt richtig loslegen. 

 

Die Kosten liegen ca. bei 260,- €.

Teilnehmerzahl: voraussichtlich max. 6 Personen.

Es ist eine Schriftliche Anmeldung erforderlich! Anmelden können Sie sich bei uns im Laden.

(Bei nicht erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen wird der Kurs nicht stattfinden können).

 

Theorie (ca.2,5 Std.):

- Persönliche Schutzausrüstung.

- Gefahren und Gesundheitsrisiken beim schweißen.

- Was darf ich selbst Schweißen und was nicht?!

- kurzer Überblick über die gebräuchlichsten Schweißverfahren.

- Werkstoffkunde Grundlagen (Schweißbare Werkstücke bzw. Werkstoffe).

 

 Praxis (ca.5,5 Std.):

- Kurzeinweisung im Elektrodenhandschweißen.

- Einweisung Schutzgasschweißen MIG/MAG.

- Schutzgas wieso und wie viel braucht man.

 

- Schleppen oder Stechen warum weshalb?!

- Punktschweißen von Dünnblech mit dem Schutzgasgerät.

- Verbindungsschweißen für nicht sicherheitsrelevante Bauteile.

- Reparaturschweißungen an nicht relevanten Teilen.

 

Es ist mitzubringen soweit vorhanden:

- Schweißschutzhelm

- Handschuhe

- Arbeitsjacke (langer Ärmel)

- Schweißerschürze

 

Interessenten bitte bis spätestens 30.8.19 bei mir anmelden!

schriftliche Anmeldung erforderlich!

Brennholzaufarbeitung ohne Ärger mit dem Gerät und ohne Schmerzen!

Nur wer die Arbeit kennt kann auch eine seriöse Beratung anbieten!
6 Festmeter Esche mit 3 führen, gespalten und versorgt im Trockenlager, und das ganze in 12 Stunden und auch noch Spaß dabei!

Das geht nur mit dem richtigen Werkzeug und einer überlegten Arbeitsweise!

Ich berate Sie nicht nur bei der Auswahl der geeigneten Werkzeuge, sondern auch bei der Wahl der für Sie richtigen Arbeitsweise!

Gerne zeige ich Ihnen wie man materialschonend mit der Säge umgeht, worauf es beim Sägen am Polter ankommt und wie man mit der Kettensäge umgeht damit man Spaß dabei hat!
Außerdem zeige ich Ihnen was ein Sappie ist und warum er unerlässlich für die Arbeit im Holz ist.

Wahrscheinlich kann ich Ihnen auch den einen oder anderen Tipp zum Arbeitsablauf geben, damit die Brennholzaufbereitung ohne gequetschte finger und ohne Rückenschmerzen vorüber geht!

 

Sollten Sie Interesse haben, sprechen Sie mich einfach darauf an, ich mache auch Einzelschulungen!