Instandsetzung/ Reparatur/ Service

Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt für alles was in letzter Zeit zuhause liegen geblieben ist, z.B. Wartungen und Reparaturen?

Bringen Sie Ihre Werkstatt und Ihre Maschinen in Ordnung, ich helfe Ihnen dabei gerne!

- Sie haben Maschinen mit Wartungsstau, ich helfe Ihnen dabei!

- Ihr Notstromaggregat spricht nicht an?

- Wann hat Ihr Rasenmäher, Holzspalter, Motorsäge den letzten Kundendienst bekommen?

- Stumpfe Messer, Sägeblätter, Stechbeitel, uvm. ich mach Sie wieder scharf!

- Ersatzteile für Ihre Maschinen und Geräte, von AL-KO bis Zipper

Denn wer sein Geld in Werkzeuge und Maschinen investiert, investiert in eine unabhängigere Zukunft!

Reparatur, Wartung, Service

Reparaturbeispiele

Alle hier gezeigten Reparaturen wurden von mir persönlich durchgeführt!
Ich bin kein Reparaturbetrieb, für Stammkunden biete ich aber auch diesen Service!

Die hier beschriebenen Arbeiten sollen euch dazu motivieren, selbst tätig zu werden!
Den wer Repariert schon Ressourcen und die Umwelt mehr als die, welche mit Ökosiegel konsumieren.
Ich sag euch wie es geht und was Ihr dazu braucht!


Zahnmedizinisches Gerät mit Lagerschaden

Mal etwas neues!

Es galt eine elektrische Pferdezahnraspel mit Lagerschaden im Feilenkopf wieder Instand zu setzen!

Die größte Schwierigkeit bestand darin den Fräskopf zu öffnen. Hierzu dienen übrigens die drei Bohrungen in Bild 4.

Um die Lochmutter sachgerecht zu öffnen, hätte ich eigentlich ein Spezialwerkzeug besorgen müßen, ich habe mir das Spezialwerkzeug selbst gebaut!

Nach einer Komplettreinigung (ohne Bilder) der Reinigung aller Bauteile im Inneren und der Montage eines neuen Lagers dreht das Werkzeug wieder leicht und ohne sich zu erwärmen.
Bis auf die Anfertigung des Lochmutternschlüßels kann man das auch alles selbst durchführen! Wie immer ist die meiste Zeit für das reinigen drauf gegangen.

Also nicht immer gleich neu kaufen, einfach mal selber ran!


Airbrushpistolen, Reinigung, Ersatzteile, Abdichtung

Schon seit meinem 14.en Lebensjahr, beschäftige ich mich mit dem Modellbau und der Airbrushtechnik.

Wer was davon sehen möchte? einfach dem Link folgen:

https://www.customart.de/airbrush-design/airbrusharbeiten/fahrzeuge/

 

z.Z. ist ja zuhausebleiben angesagt, deshalb möchte ich euch hiermit meine Unterstützung beim interessantesten und beim schönsten Hobby der Wert anbieten!

 

Das interessanteste Hobby der Welt der "Modellbau" in seinen beispiellosen Variationen und damit nahezu untrennbar verbunden, das schönste Hobby der Welt die "Airbrushtechnik".

Ich unterstütze euch gerne bei fragen rund um die Ausrüstung, angefangen beim Kompressor über die Airbrush (Pistolentechnik) bis hin zu Farben und Lacken.

 

Gerne kann ich euch auch Tipps und Tricks für Schablonentechnik, künstliche Alterung(Speziell im Modellbau interessant), abkleben, Untergrundvorbehandlung, Farben, Lacke, Klarlackierung, kurz gesagt alles was mit den Themen zusammenhängt geben.

Ich biete euch auch meine Dienste im Bereich Service an: von der Pistolenreinigung über die Ersatzteilbeschaffung, kleine Dreharbeiten, kleine Fräsarbeiten, uvm. 

 

Auch für die technischen Modellbauer habe ich einiges auf Lager. z.B. kann ich euch das Maschinenprogramm von PROXXON anbieten, oder auch Normteile sowie für den Funktionsmodelbau Zahnräder, Gelenke, Lager, Zahnstangen uvm.

 

Einfach Mailen oder Anrufen, freue mich über jeden der sich mit Technik und Mechanik auseinandersetzt!

 

Und für Eisenbahnfreunde habe ich noch eine weitere gute Adresse! ganz in meiner nähe!!!


Ein persönlicher Beitrag von mir, an alle freiwilligen und unfreiwilligen "Sklaven" der Automobilindustrie!

(Dieser Beitrag richtet sich vorzugsweise an Automechaniker oder ähnliche Berufsgruppen!)

Man stelle sich folgenden Fall vor:

Du hast gespart und kauft dir zum ersten mal in deinem leben ein tolles fast neues Auto. Es hat einigermaßen Dampf unter der Haube aber trotzdem noch alltagstauglichen.

Es soll was solides sein, damit einmal ruhe ist mit Werkstatt und Reparaturtheater.
Natürlich behält man den Wertverlust auch im Hinterkopf, der soll ja möglicht gering sein.

Logisch!

Schwedenstahl!!!
"Da kannst nix verkehrt machen"! (2006 gekauft, BJ 2002)

 

wir werden sehen?

Jetzt ist das ding 2-3 Jahre alt und du hast es in gutem Zustand gekauft.

Du fährst das Auto 15 Jahre, mit regelmäßigem Service und allem was zum nur an Pflege machen kann. Außerdem sind 18 Jahre für so ein Auto eigentlich kein alter. Bisher gab es damit auch keine Probleme. Gut gekauft dachte ich noch.

Doch dann fährst aus dem Wochenendurlaub heim und die Kiste fängt an zu stinkt (nach Dieselabgase) das es sogar mir unheimlich wird!

Naja, vielleicht Zusatzheizung? das sieht beim V70 immer gleich aus als würde er grad abbrennen.

Von wegen!

Bei näherer Betrachtung sieht das dann unter der Kunststoffabdeckung ungefähr so aus:
3 von 5 Injektoren undicht.

Einer bereits demontiert und die rechts daneben noch drin aber schon zum Großteil von Dieselkohle befreit.

genaue Diagnose:

mehrere Hochdruck-Dieseleinspritzdüse (Werkstattpreis ca.300,-€/ Stk) undicht!

Der Fachmann sagt dazu (in der einzahl) "die Pfupft". Wer sich mit sowas schonmal auseinander setzen musste, weiß das es sich hierbei um eine Recht unangenehme Reparatur handeln kann! 
Das größte Problem dabei ist es meist, die Einspritzdüse überhaupt aus dem Zylinderkopf heraus zu bekommen ohne Sie zu demolieren. Meist wird das Problem (undichte Dichtscheiben im Zyl.-Kopf) zu Spät erkannt und dann sind die Düsen schon "eingebacken"!

Soviel zu den absolut Sinnleeren Plastikverpackungen unter der Motorhaube!
Mein Tip!!!

vorbeugende Wartung: bei jedem Service die Abdeckung runter, oder gleich wegschmeißen, und nachschauen, im Zweifelsfall mit Lecksuchspray. Aufgepasst der Lecksuchspray kann euch, wie Ihr später noch sehen werdet, auch auf eine falsche fährte locken.
Seiten der Profis wurde mir auch gleich viel mut gemacht:

Da war von Injektorenkauf (5x 300,-€), über neue Hochdruckdieselleitungen (+300,-€) und Zylinderkopfdemontage (+1500,-€) bis hin zum neuen Zylinderkopf (2000,-€) also wirtschaftlichen Totalschaden (alles zusammengerechnet 5500,-€) gleich alles auf dem Tablett.
Was auch tatsächlich so ist, dank Einbauvorschriften der Hersteller bzw. der Lieferanten.

Erstmal raus das Teil, das geht bei mir mittlerweile so ca. 5 min.

Von wegen Zylinderkopf demontieren, kann aber im schlimmsten Fall notwendig werden.

Wenn´s interessiert kann gerne bei mir vorbeikommen, ich kann euch da wahrscheinlich viel Arbeit und Ärger sparen!

Die Düsenspitze sollte aber möglichst nicht mechanisch beansprucht werden! Und Leerlaufen sollte die Einspritzdüse auch nicht!
Also ab ins Weizenglas mit Diesel.

Jetzt wird sauber gemacht:

erst oben dann unten und möglichst nichts größeres in den Brennraum fallen lassen!!!!!!! sonst heißt´s doch noch "Kopf-Ab".

Da gibt´s übrigens ein schönes Werkzeug von Kraftwerk dafür, das kostet zwar um die 90,-€, ihr könnte damit aber fast alle Injektorensitze (von allen Fahrzeugtypen) reinigen bzw. nacharbeiten! Und es spart euch Stunden!!!

Im Verhältnis zur Profireparatur ein Trinkgeld! Übrigens auch für die Profis empfehlenswert!. 

Den Rest hab ich mir vor zu selbst gebaut!

Soo, neue Dichtung eingebaut und Testlauf gestartet! Sch.... immer noch nicht Dicht.

 

Da die Düse anscheinend nicht beim ersten versuch gleich dicht war hab ich den Sitz noch nachbearbeitet, das sieht dann so aus!
Nachgefräst und eingeschliffen.

Hat in diesem Fall leider nichts gebracht!

Neue Diagnose von 5 altgedienten Autogurus:" Zylinderkopf hat einen Haarriss".
Eine Welt bricht zusammen, Volvo mit Zylinderkopfschaden!

 

Wer jetzt aufgegeben hätte und das sind wahrscheinlich die meisten (ich nämlich auch fast), wird sich gleich sehr wundern!

Die Erleuchtung kam tatsächlich um halb elf Uhr abends im Wohnzimmer auf dem Sofa.
Ausgangspunkt meiner weiteren Überlegung: " Ein Volvo hat kein Riss im Zylinderkopf"!

meine Überlegungen dazu:

Wo hat es Ölnebel im Motor, zum 1en im Brennraum (Kraftstoffgemisch) ist aber behoben, zum 2en im Kurbelgehäuse!

Frage: "Was hat der Injektorschacht mit dem Kurbelgehäuse gemeinsam?" natürlich die Ventieldeckeldichtung!!!

Neue Theorie:" Die Ventildeckeldichtung ist genau an der Stelle undicht an der Sie an den Injektorschacht angrenzt!

Wie kann man das Prüfen?
Nichts leichter als das!
Auto laufen lassen, Öleinfülldeckel abnehmen und warten was passiert. Es bildet sich nach kurzer Zeit leichter Ölnebel der durch den fehlenden Öldeckel aufsteigt, am 5-en Zyl. sieht mann nichts mehr!

Gegenprobe:
Deckel wieder drauf, am 5-en Zyl. steigt wieder leichter Ölnebel auf! Deckel weg, hört es wieder auf.
Endgültige Diagnose von mir:

Die Ventildeckeldichtung ist undicht, aber in so geringem maße, das es eigentlich keine Rolle spielt!

Auch sonst kann dadurch kein weiterer Schaden entstehen, kann also bis auf weiteres vertagt werden.

Fazit:
Beinahe wäre ein völlig intaktes Fahrzeug in sehr gutem Zustand auf den Schrott gewandert, weil keiner den eigentlichen Fehler erkannt hat!
Wie oft das wohl jeden tag vorkommt?

Da gibt´s nur eins: Eigenverantwortung übernehmen und selber mal nach dem Rechten schauen!

P.S.
Wer dem Text folgen konnte kann sich ruhig auch selbst daran wagen, wer nicht´s damit anfangen kann sollte die Finger von solchen Sachen lassen!


Kastenschloß eines Gartenzauns (Gewinde ausgerissen)

Die Haltegewinde die das Schloß am Zauntor befestigen waren ausgerissen. Das Schloß wollte weder der Zaunprofi noch der Beschlägespezialist besorgen oder evlt. gibt es das Ding wirklich nicht mehr.
Auf jeden Fall hätte das geheißen, ein neues Tor muß her (ca.400,-€).
Oder jemand finden der es reparieren kann? Zum Glück war es ein Stammkunde von mir der dieses Problem hatte, so konnte ich Ihm diesen kleinen gefallen erweisen. 
Jetzt funktioniert es jetzt wieder!
Sowas kann jeder mit einigermaßen geschickten Händen selbst auch machen!


Hilti Bohrhammer (alter ca. 15 Jahre)!

Für diese Maschine sind keine Ersatzteile mehr erhältlich, obwohl sie noch gar nicht sooo alt ist!
Das defekte Teil ist der Umschalthebel von bohren auf stemmen.

Das Defekte Teil:

Ersatzteil gibt´s keins mehr von Hilti! also selber machen!
Anfertigung Ersatzteil auf Drehbank und Bohrmaschine:

Den Helbel habe ich wegrationalisiert, ab jetzt wird mit einem Handelsüblichen Gabelringschlüßel umgestellt, dann kann auch nichts mehr abbrechen!
Montage und Testlauf:

Funktioniert wieder!!!


Kompressoren-Service

Wenn´s nur noch zischt und pfuzget und er den Druck nicht mehr hält, wird´s Zeit für einen Service.

Frisch abgedichtet, Öl gewechselt, entwässert und den Luftfilter erneuert.

Und schon steht er wieder da wie neu.

Nichts sift mehr und keine Druckverluste!

 

hat in diesem Fall 50,-€ plus Material gekostet!


Einen Satz neue Rollen!?

Ist ja kein Problem?

Wenns aber was besseres Sein soll als den Original-Schrott, oder wenn es die Rollen nicht mehr gibt, kann es schnell zum Problem werden.

Ist alles Einfach, solange man es noch nicht selbst machen muß?!


Was man nicht alles reparieren kann!

Hierbei geht es nicht darum, das Elektrowerkzeuge repariert werden. Im gegenteil, das machen wir eigentlich gar nicht selbst!

Es soll auch keine Anleitung zur Reparatur eines Ankers sein.

Mir geht es nur darum, zu zeigen das man Maschinen und deren Komponenten auch heutzutage meistens noch reparieren kann, und nicht alles gleich weggeworfen werden muß.

Augen AUF und Hirn EIN, beim Werkzeugkauf.
Meine Erfahrung ist:

Wer bei der Anschaffung 50% mehr Investiert, hat eine um 200% längere Lebensdauer!


Dellendrücken (ausbeulen ohne zu lackieren)

mit dieser speziellen Technik können Dellen ohne Lackierarbeiten beseitigt werden.

Voraussetzung ist die Beherrschung der Technik und das richtige Werkzeug.

Beides erhaltet Ihr bei mir.

Übrigens:

Die freundliche VW Fachwerkstatt veranschlagte 500,-€ für einen neuen Kotflügel und die Lackierung.

Den Besitzer und mich hat das einen Vormittag Zeit "gekostet" (theoretisch 175,-€) und vor allem kein Wertverlust durch Unfallreparatur.


z.B. die Reparatur Güde Motorheckenschere

Benzienschlauch erneuert

Das kann auch jeder selbst durchführen, Werkzeug und Teile dafür gibt´s natürlich auch bei mir.


z.B. Service für Rasenmäher und Motorgeräte

Messer schärfen oder tauschen, Zündkerzen wechseln, Ölwechsel, Benzientankreinigung

- Gras im Tank  (ist trotzdem kein Bio)

- Gras im Öl  (wie man das hin bekommt??)

- Zündkerze verkohlt  (normal)

- Luftfilter zugesetzt  (normal)

- Messer stumpf  (normal)

Hier stellt sich nicht die Frage warum er nicht mehr läuft, sondern vielmehr wie er überhaupt noch so lange laufen konnte.

Wer solche Sachen nicht selber machen will oder kann, darf als Stammkunde sein Motorgerät auch bei uns zum Service geben. Aber bitte nicht erst im Frühjahr! Sowas macht man im Herbst bez.Winter!

 


Revision eines 2t Scherenhubtisches BJ 1975

Demontage, Revision der Hydraulikzylinder, lackieren, sandstrahlen, feuerverzinken

Dieser Scherenhubtisch der Firma Trepel hatte nach 20 Jahrer Betriebszeit und anschließendm 10-jährigem Dornröschenschlaf keine Bewegung mehr gemacht. Auch mussten starke Rostschäden beseitigt werden.

Die Generalüberholung der Hydraulikanlage ist auch Bestandteil der Revision gewesen.

Instandsetzungskosten 2500,- €/ Wiederbeschaffungskosten 12000,- €.

Da soll noch einer sagen, "Selbermachen lohnt nicht".

Abgesehen davon ist die Anlage jetzt technisch hochwertiger als sie je gewesen ist.

Komplett feuerverzinkt und alle Lagerstellen mit PTFE-Buchsen und Schmierstellen versehen.

Abgesehen von der Überholung der Zylinder wurden alle Arbeitsgänge von mir persönlich durchgeführt!